Therapie bei geistiger oder körperlicher Behinderung

Geistige und körperliche Behinderungen sind dauerhaft, man kann sie nicht wie eine Krankheit heilen. Doch kann man den Menschen mit der richtigen Therapie helfen. Verbesserungen lassen sich erzielen welche einen großen Gewinn für die Betroffenen und ihr soziales Umfeld darstellen.

Tiergestützte Therapie verbessert die Motorik

Alternative zur Delphintherapie - Alpakas

Durch den Umgang mit den Alpakas werden viele Reize des Menschen stimuliert. Unter anderem wirkt der Umgang mit den Tieren entspannend auf den Körper und die Muskulatur, was sich positiv auf die Motorik auswirkt. In Studien konnte festgestellt werden dass die Therapie den Blutdruck senken kann und zu einer ruhigen, gleichmäßigen Atmung führt.

Alpakatherapie - die Alternative zur Delphintherapie

Bekannter als die Alpakatherapie ist die Delphintherapie, die schon lange erfolgreich bei Menschen mit verschiedenen Behinderungen geistiger oder körperlicher Natur (Down-Syndrom, Epilepsie etc.) eingesetzt wird. Neben den erheblich geringeren Kosten sind Alpakas dazu noch wesentlich vielseitiger in der Therapie einsetzbar.

Und so wichtig und richtig eine Therapie auch sein mag: es ist auch für uns jedes mal ein Erlebnis wenn wir sehen, mit welchem Spaß die Menschen an die Sache gehen. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, mit diesen einzigartigen Tieren Zeit zu verbringen. Der Spaßfaktor verbunden mit dem therapeutischen Wert ist einfach toll.